Warum Sie nicht abschrecken sollten

Obwohl eine Darmspiegelung als lebensrettend bekannt ist, möchten viele Leute einfach nicht das Verfahren haben. Für manche Menschen bringt schon die Idee einer Darmspiegelung Gedanken an Verlegenheit und Schmerz. Trotz der Bilder, Ideen und Witze, die oft mit dem Eingriff verbunden sind, sollte eine Darmspiegelung nicht leichtfertig getroffen werden. Unglücklicherweise ist Darmkrebs eine der häufigsten Todesursachen durch Krebs, so die Centers for Disease Control und Prevention. Dies ist einer der Hauptgründe, warum Sie getestet werden sollten.

Viele Experten empfehlen, dass jeder nach dem 45. Lebensjahr eine Darmspiegelung erhält, vor allem weil Darmkrebs so häufig ist. Bei einer Darmspiegelung Darmspiegelung Lünen kann Ihr Arzt nach möglichen Wucherungen suchen, um sicherzustellen, dass sie nicht krebsartig sind oder möglicherweise Krebs haben. Der Grund, warum so viel über die Früherkennung von Darmkrebs diskutiert wird, liegt darin, dass die Überlebensrate hoch ist, wenn Sie sich frühzeitig einfangen. Tatsächlich beträgt die Überlebensrate für fünf Jahre 90 Prozent.

Wenn Sie ein Familienmitglied haben, das an Darmkrebs erkrankt ist, möchten Sie unbedingt getestet werden, da es in der Familie liegt. Wenn Sie ein Familienmitglied haben, das an der Krankheit leidet, sollten Sie sich vor dem 45. Lebensjahr testen lassen. Einige Ärzte empfehlen, im Alter von 40 Jahren eine Darmspiegelung durchzuführen. Ein anderer Umstand, unter dem Sie früh anfangen sollten, ist, wenn Sie andere Erkrankungen haben, wie zum Beispiel eine Crohn-Krankheit oder eine entzündliche Darmerkrankung.

Nur weil Sie keine Familiengeschichte von Darmkrebs haben, bedeutet das nicht, dass Sie nicht untersucht werden müssen. Es gibt Fälle, in denen die Symptome eine Darmspiegelung rechtfertigen könnten. Wenn Sie zum Beispiel teerartige Hocker haben, an Gewichtsverlust leiden, ungewöhnliche Veränderungen in Ihrem Stuhlgang haben, Blut im Stuhl oder Bauchschmerzen haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dies sind alles gängige Systeme des Dickdarmkrebses und keines sollte ignoriert werden.

Wenn Sie einfach keine Darmspiegelung haben, weil Sie die Prozedur nicht verstehen, sollten Sie wissen, dass sie nicht invasiv ist. Die meisten Leute sind überrascht, wie einfach das Verfahren ist. Einige, die getestet wurden, hatten nur ein Problem damit, für einen Tag fasten zu müssen. Sie mögen es nicht, wenn sie nicht essen können, um sich auf das Verfahren vorzubereiten.

Die Tatsache, dass Darmkrebs eine Krankheit ist, die mit Erfolg behandelt werden kann, sollte ausreichen, um Sie zu ermutigen, getestet zu werden. Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass es nicht so unangenehm ist, wie Sie es sich vorgestellt haben. Sie werden es auch schätzen, wenn Sie wissen, dass Sie überprüft wurden. Je mehr Sie den Vorgang erledigen, desto einfacher wird es auch. Nach einer Weile wird es kein Thema mehr sein und etwas, das Teil Ihrer Selbstsorge ist. Wenn Sie es nicht für sich selbst tun, tun Sie es für diejenigen, die Sie lieben.…

Some Quick Facts About Breast Implants

There are a lot of myths surrounding breast implants and sometimes it’s hard to figure out what’s true or not. Even though it’s one of the most popular forms of plastic surgery with around 300,000 people getting the surgery each year in the United States, there are still some people who are hesitant about breast augmentation bellevue wa because of what they don’t understand. Here are a few facts to clear up any misconceptions you may have.

They Don’t Cause Autoimmune Diseases

Many people claim to have developed an autoimmune disease as the result of receiving breast implants. The fact is, despite the anecdotal reports that have been released, it just isn’t true. While there are some women who indeed have been diagnosed with an autoimmune disorder after having the surgery, the unfortunate fact is that they would have developed it even without having the procedure done. In addition, it doesn’t appear that breast implants increase the chance of developing breast cancer either. All implants that are currently legal to use according to the FDA have been extensively studied and tested for safety.

They Don’t Make Breastfeeding Dangerous

Now, this doesn’t mean to say that implants may not cause issues while breastfeeding, but if breastfeeding is still possible it will not cause any undue harm to the child. In some cases, the implant or procedure can damage or put pressure on the milk ducts making it so the milk supply cannot reach the nipples. Pregnancy can also change the size and shape of the breasts as well which may require a maintenance procedure to get the breasts back to the state that is desired by the patient after they have stopped changing after pregnancy. If you are planning on getting pregnant after having implants, there are steps that you can take to avoid any complications. It’s suggested to choose a smaller implant that will be less likely to disrupt milk flow as well as having the implant be placed through the armpit or under the breast as opposed to through the nipple.

You Can Pick Any Size You Want

When going into breast augmentation, it’s important to have realistic expectations. Your surgeon will have limitations based on your body’s proportions and how much the skin around your existing breasts can be stretched without causing damage. This means that there is a chance that your dreams of a EE cup size may not be plausible if you currently have an A. In some cases, this kind of size change is possible, but only through multiple surgeries that slowly stretch the skin around the breasts.

They Have to Be Replaced Every 10 Years

While the prosthetic devices that makeup implants aren’t meant to last forever, there is nothing that states scientifically that the 10-year mark is when they have to be replaced. As long as they stay intact and there aren’t any complications, they could last for many years longer. Unfortunately, if there are any problems they may have to be replaced sooner than 10 years.